Hannover gegen Nazis! – antifascist action since 2009



Hannover gegen Nazis! (HgN!) wurde im September 2009 im Rahmen der Gegenaktivitäten zum NPD-Aufmarsch am 12. September 2009 in Hannover gegründet.

Nachdem Freie Kameradschaften und andere organisierte Neonazis jahrelang in der säschsischen Landeshauptstadt Dresden im Februar mehr oder weniger ungestört Europas größten Neonazi-Aufmarsch durchführen konnten, wurde es dringend nötig das bisherige Konzept der antifaschistischen Gegenproteste zu überdenken. Gab es bis zu diesem Zeitpunkt faktisch immer zwei unterschiedliche Ansätze von Protestformen – zum einen ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis aus Gewerkschaften, Parteien, Kirchen und Bürgerinitiativen – und zum anderen ein autonomes/linksradikales Bündnis, schaffte man es im Jahre 2010 in Dresden erstmals diese beiden Protestformen in einem großen Bündnis zusammen zu führen. Man erklärte sich gegenseitig solidarisch für die jeweils andere Protestform und es gelang in diesem Jahr erstmals über 10.000 Menschen nach Dresden zu mobilisieren und den Aufmarsch der Neonazis zu blockieren/zu verhindern!

Auch in den darauffolgenden Jahren zeigte sich in Dresden das man nur gemeinsam und solidarisch mit allen antifaschistischen Protestformen gegen die Neonazis erfolgreich sein kann. Dieses Konzept wurde dann auch zum Leitbild von Hannover gegen Nazis!, wenngleich die Umsetzung in Hannover im Laufe der Jahre sich leider als deutlich komplizierter herausstellte. Anstatt sich über eine weitere antifaschistische Gruppierung in der Stadt zu freuen und zu überlegen in welchen Punkten man eventuell gemeinsame Ziele verwirklichen könne, wurden wir eher als eine Art von Konkurrenz zu den bestehenden Strukturen aufgefasst. Daran hat sich bis heute leider nicht viel geändert, aber wir haben mittlerweile gelernt, gut damit umzugehen.

Hannover gegen Nazis! setzte sich zu diesem frühen Zeitpunkt aus etwa 4-6 Personen zusammen und es wurde dieser Blog erstellt auf dem fortan über Naziaktivitäten in und um Hannover herum berichtet wurde. Selbstverständlich beteiligten wir uns auch weiterhin an Gegenprotesten zu Nazi-Aufmärschen in der gesamten Region wie z.B. im Spätsommer 2009 in Lüneburg. Deutlich bekannter wurde HgN! dann im Rahmen der Aktivitäten gegen die mittlerweile verbotene Neonazi-Gruppierung „Besseres Hannover“ die unter anderem ihr Hetzblatt „Der Bock“ an vielen hannoverschen Schulen verteilten. Es gab ein ausführliches Interview mit der LAG-Antifa Niedersachsen das sowohl hier auf unserem Blog als auch auf der Website der LAG-Antifa NDS veröffentlicht wurde.

Im Jahr 2011 gab es dann für uns wohl den größten Einschnitt in der Historie von Hannover gegen Nazis! – wir meldeten uns bei Facebook an! Es gab gleich zum Start in dem sozialen Netzwerk ein öffentliches Outing des stadtbekannten Neonazis Patrick Heise mit dem wir für viel Wirbel gesorgt hatten. Seitdem stiegen die Zahlen unserer „Follower“ auf Facebook stetig an und wir sind Dank euch auf Facebook was aktive Nutzer betrifft als regionale Organisation weit vor Städten wie Hamburg oder sogar Berlin.
Aufgrund des großen Erfolgs auf Facebook entschlossen wir uns, auch auf anderen Sozialen Netzwerken aktiv zu werden. Somit gibt es HgN! jetzt auf folgenden Plattformen:

Twitter
Google+
Despora*
Facebook
YouTube
VimeoVideo
Wordpress Blog